Referenzen

Seit vielen Jahren und bereits lange bevor in der Insolvenzordnung als Nachfolgegesetz der Konkursordnung der Sanierungsgedanke im Insolvenzrecht auch Eingang in ausdrückliche gesetzliche Regelungen gefunden hat – nach § 1 Insolvenzordnung kann auch der Erhalt eines Unternehmens Ziel eines Insolvenzverfahrens sein – erzielen die Insolvenzverwalter bei BGP Insolvenzverwaltungen nachhaltige Erfolge bei der Sanierung von Unternehmen aus der Insolvenz heraus, sowohl auf der Basis von Insolvenzplänen als auch im Wege sogenannter übertragender Sanierung, und unabhängig von der Größenordnung des Unternehmens. 
 

 Jahr* 

Unternehmen 

Insolvenzverwalter 

2014 Traditionsreiches Elektro- und Electronic-Handelsunternehmen, mehrmonatige Betriebsfortführung mit Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen, sodann Eigensanierung auf Basis eines Insolvenzplanes des Insolvenzverwalters, Zeitraum zwischen Antragstellung und Verfahrensbeendigung 8 Monate Hans-W. Goetsch
2014 Friseurunternehmen, mehrmonatige Betriebsfortführung, übertragende Sanierung mit Erhalt aller Arbeitsplätze Andreas von Römer
2013 Unternehmen für Ingenieurleistungen im Flugzeugbau, Eigenverwaltung gemäß § 270a InsO, Tätigkeit als Sachwalter, Eigensanierung auf der Basis eines Insolvenzplanes, Zeit zwischen Antragstellung und Verfahrensaufhebung 4 Monate Dr. Jürgen Blersch
2012 Traditionsreiches kleines Hotel, zweijährige Fortführung des
Geschäftsbetriebes mit anschließendem Verkauf des Objektes, Quote für ungesicherte Gläubiger 100%
Dr. Jürgen Blersch
2012 Größeres Restaurant- und Cateringunternehmen, eines der ersten
ESUG-Verfahren (Eigenverwaltung) bundesweit, Tätigkeit als Sachwalter, Eigensanierung des Unternehmens auf der Basis eines Insolvenzplanes
Dr. Jürgen Blersch
2012 Entwicklungsunternehmen für Spezialsoftware, übertragende Sanierung direkt nach Insolvenzeröffnung, Erhalt aller Arbeitsplätze Hans-W. Goetsch
2010 Shopping-Center mit 30.000 qm Einzelhandelsfläche sowie Büros und Hotel, mehrjährige Fortführung des Betriebes mit Entwicklung eines Reorganisationskonzeptes, sodann Gesamtverkauf Hans-W. Goetsch
2009 Traditionsreiches Unternehmen für Spezialbeschichtungen Eigensanierung auf der Basis eines Insolvenzplanes des Insolvenzverwalters nach einjähriger Betriebsfortführung Dr. Jürgen Blersch
2008 Logistik-Unternehmen (Betreiber eines Zentral-Hubs) mit rund 100
Mitarbeitern, mehrjährige Fortführung des Geschäftsbetriebes im
Insolvenzverfahren, anschließend übertragende Sanierung mit Erhalt aller Arbeitsplätze
Hans-W. Goetsch
2008 Einzelunternehmen auf dem Gebiet der Wartung und Reparatur von Spezialfahrzeugen, mehrmonatige Fortführung des Betriebes, sodann übertragende Sanierung mit Erhalt aller Arbeitsplätze Andreas von Römer
2005 Elektrotechnik-Unternehmen, übertragende Sanierung direkt nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens nach Fortführung des Betriebes im Eröffnungsverfahren und Aushandlung der Vertragsbedingungen, Erhalt des wesentlichen Teils der Arbeitsplätze, Quote für ungesicherte Gläubiger 45% Hans-W. Goetsch
2004 Gemeinschaftsunternehmen zur Entwicklung von Mikrotechnologie-Anlagen, nach mehrmonatiger Betriebsfortführung übertragende Sanierung durch Verkauf an ein Unternehmen des Bayer-Konzerns, Quote für ungesicherte Gläubiger von mehr als 50% Hans-W. Goetsch
2004 Electronic-Fachmarkt mit mehreren Filialen, nach mehrmonatiger
Betriebsfortführung Verkauf und Übertragung von Teilbetrieben, Erhalt von 45 Arbeitsplätzen
Dr. Jürgen Blersch
2001 Fleisch-Großhändler, Verkauf und Übertragung des Geschäftsbetriebes nach mehrmonatiger Betriebsfortführung Hans-W. Goetsch
2001 Lizenzunternehmen für hochwertige Mode-Accessoires, Übertragung von Teilbereichen des Unternehmens Dr. Jürgen Blersch
2001 Internet-Versicherungsmakler, Übertragende Sanierung eines
Teilbereiches, Erhalt von 80 Arbeitsplätzen
Dr. Jürgen Blersch
1999 Größeres Spezialdruckunternehmen, nach mehrmonatiger Betriebsfortführung Aufteilung der Produktionsbereiche und übertragende Sanierung von Teilbereichen Dr. Jürgen Blersch
1999 Kleineres Gerüstbauunternehmen mit 10 Arbeitnehmern, Eigensanierung auf der Basis eines Insolvenzplanes
Erstes Insolvenzplanverfahren im Zuständigkeitsbereich des Insolvenzgerichtes Wiesbaden
Hans-W. Goetsch
1995 Seinerzeit größter Weinexporteur Deutschlands mit weltweit über 170 Marken wird im Rahmen des Konkursverfahrens weitergeführt, bis wesentliche Teilbereiche verkauft und durch den Erwerber erfolgreich fortgeführt wird, Quote für ungesicherte Gläubiger 100% Dr. Jürgen Blersch
* Verfahrenseröffnung  
  • Informationsdatenbank Insolvenzverfahren


    Informationen und Daten für Verfahrensbeteiligte

    Weiterlesen



     

Kontakt / Standorte

  • Wiesbaden
  • Mainz
  • Frankfurt am Main
  • Mannheim